Kategorien
Allgemein

Interview auf Studis Online

„Herbstnöte-Kampagne“ – Lernen am Limit und kein Dach überm Kopf

Ronja Hesse vom Lernen am Limit Bündnispartner fzs hat in einem Interview mit Studis Online die prekäre Situation auf dem Wohnungsmarkt angeprangert. In einem nach kapitalistischen Verwertungslogiken strukturierten Wohnungsmarkt kommen diejenigen die wohnen zu kurz und das ist ein Problem!

„Das Grundproblem besteht darin, dass die Wohnraumversorgung nicht mehr am Bedarf und Bedürfnis der Menschen ausgerichtet ist, zu bezahlbaren Preisen zu wohnen.

Es sind fast nur noch die Gewinninteressen von Hausbesitzern und Immobilienkonzernen, die bestimmen, was läuft oder was nicht läuft. Diese kapitalistische Verwertungslogik gilt es zu durchbrechen und da ist die Politik gefragt: Der seit Jahrzehnten vernachlässigte soziale Wohnungsbau muss wieder kräftig angekurbelt werden. Es müssen deutlich mehr Wohnheimplätzte für Studierende geschaffen werden. Es braucht eine echte Mietpreisbremse – nicht nur eine auf dem Papier –, die die Preistreiberei bei den Mieten verunmöglicht. Es braucht außerdem alternative Wohnkonzepte und Rezepte, den bestehenden Leerstand zu nutzen.“

Lest das ganze Interview hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.